[ Login ]

ID Forum

xxx



1021x



896x



914x



914x
Hauslachtaube?

Teneriffa, Spanien, 03-2017
© Marco Zimmermann





1134x



1334x



1300x
 

2017-03-13   1
Marco Zimmermann

Hauslachtaube?
Moin, zusammen! Auf der Suche nach der Hauslachtaube auf Teneriffa (Streptopelia roseogrisea f. dom. (syn. risoria)) haben EMB und ich vornehmlich im Norden Teneriffas mehr als hundert Türkentauben durchgemustert. In Garachico konnten wir dann am 12.03.2017 drei Individuen finden, die sich auf den ersten Blick durch eine hellere Grundfärbung und durch eine fleckige Oberzeichnung von den "normalen" Türkentauben vor Ort unterschieden (Photos 1-7). Auf dem Photo Nr. 5 ist auch zu erkennen, dass unser Kandidat für eine Hauslachtaube (linker Vogel, rechts zwei Türkentauben) im Vergleich kleiner war. Dieser Eindruck wird auf den Photos 6 und 7 (Kandidat links, Türkentaube rechts) zwar nicht ganz vermittelt, die Taube wirkte aber graziler und schmächtiger. Der Unterschied in der Grundfärbung (Kandidat viel heller!) ist unserer Ansicht nach trotz schlechter Lichtverhältnisse zu erkennen. Die helle Unterseite ist auf den Photos 6 und 7 beim linken Vogel im Vergleich zu erkennen. Eva und ich sind uns nach Durchsicht der uns zur Verfügung stehenden Bestimmungsliteratur für die Lachtaube (Svensson et al. 2011, Garcia-del-Rey 2011) eigentlich sicher, dass wir hier die Hauslachtaube gefunden haben, denn die Feldmerkmale (Vogel heller und etwas kleiner und graziler) bringen uns zu dem Schluss, dass diese Exemplare keine "normalen " Türkentauben waren. Die Tauben auf den Bildern 6 und 7 haben sich gepaart. Es soll zwischen den Lachtauben und den Türkentauben auf Teneriffa auch Hybridisierungen geben (Ausmaß?), vielleicht kann jemand Merkmale für einen Hybrideinfluss sicher erkennen oder ausschließen? Für eine Hilfe bei der sicheren Bestimmung als Hauslachtaube oder nicht wären wir daher sehr dankbar!!! Viele Grüße, Marco und Eva


2017-03-14   2
Martin Gottschling

Hauslachtaube?
Moin,
Foto 6 und 7 zeigen doch DAS diagnostische Merkmal für eine LT vs TT => Färbung der USchwD.
Bei diesen nah verwandten Arten über Hybriderkennung zu spekulieren überlasse ich den Taubenexperten.
BG! MG


2017-03-15   3
Julia Bayer

Hauslachtaube?
Martin hat es ja schon gesagt, das beste Bestimmungsmerkmal sind die sehr hellen USDecken.
Wie Hybriden aussehen (sollten) kann ich nicht sagen, jedoch habe ich letztes Jahr Hybriden in Kalifornien singen gehört. Leider waren sie zu weit entfernt und zu scheu, um sie gut betrachten zu können. Der Gesang war eine nicht beschreibbare Mischung von beiden Arten - nicht richtig Türkentaube, aber auch kein richtiger Lachtaubengesang - es war eindeutig hörbar, dass es sich um Hybriden gehandelt haben muss.

Gruß Julia


2017-03-16   4
Thorunn Laumann

Hauslachtaube?
Hallo Marco,

nachdem ich jetzt noch mehr Fotos (vor allem Bild 5) zu Gesicht bekommen habe, bin ich auch für die Lachtaube. Der Größenunterschied war auf den anderen Bildern, die du mir geschickt hast, nicht so deutlich erkennbar.

Glückwunsch!


2017-03-18   5
Marco Zimmermann

Hauslachtaube?
Besten Dank für die Beiträge, auch für die privat zugestellten! Wir haben die Hauslachtaube nun in unsere WP-Liste aufgenommen. Falls jemand noch Photos in die WP-Gallery einstellen kann, wäre das sicherlich auch für andere Birder hilfreich, denn bisher gibt es in der Gallery des Club300 kein Photo der Lachtaube! Beste Grüße, Marco und Eva


2017-03-19   6
Jörn Lehmhus

Hauslachtaube?
Ich bin nicht überzeugt.
Reine Lachtauben haben meines Wissens von unten gesehen kein Schwarz auf der schmaleren Außenfahne der Schwanzfedern und wildfarbige sind oberseits ähnlich dunkel wie Türkentauben.
Bei Türkentauben reicht das Schwarz auf der Außenfahne der Schwanzfedern weiter zur Federspitze hin als das Schwarz der Innenfahne, wie man auch auf dem Bild schön sieht.
Der Vogel bei dem man die USD und die Schwanzunterseite sieht und der als Lachtaube diskutiert wird, ist deutlich aufgehellt, was bei Hauslachtauben (Farbschläge, Züchtungen) durchaus häufig vorkommt (aber gelegentlich auch bei Türkentauben), hat aber anscheinend die Zeichnung der Schwanzunterseite ähnlich Türkentaube.
Dass die USD hell sind , könnte dann auch davon kommen, dass es sich sowieso um einen aufgehellten Vogel handelt.
Bei Hybriden aus Haltungen waren die USD nach Fotos, die ich gesehen habe, intermediär sehr hell grau, die Schwanzunterseite auf der Außenfahne mit einem verlängerten schwarzen Bereich, der aber nicht die Außenkante der Außenfahne erreichte.
Ich möchte hier also eine reine Lachtaube zumindest für den Vogel, bei dem die Schwanzunterseite sichtbar ist, ausschließen.
Ein ähnliches Problem hatte ich 2004 in Los Christianos (aufgehellter Vogel, helle USD, konnte die Schwanzunterseite aber nicht lang genug sehen, um die ganz genaue Zeichnung zu erkennen), während in Garachico alle beobachteten Streptopelia phänotypische Türkentauben waren.

EDIT: Das sind die besten Bilder , die ich zu den Merkmalen im Web gefunden habe:

Hauslachtaube:
myturtledoves.skyrock.com/photo.html?id_article=3067723317&id_article_media=28840603

Türkentaube
myturtledoves.skyrock.com/photo.html?id_article=3067723317&id_article_media=28840381



Gruß, Jörn

[bearbeitet 2017-03-19]


2017-03-19   7
Martin Gottschling

Hauslachtaube?
Danke Jörn für die aufschlussreiche Stellungnahme!
Damit würde ich aber bei dem Vogel wo man die USchwD sehr gut sehen kann, eine reine Türkentaube auch auschließen und kann deine Beschreibung von Hybriden wiedererkennen, dass das schwarz auf der Außenfahne nicht die Außenkante erreicht, aber länger an der Seite zur Spitze reicht - ähnlich einer Türkentaube.

Die insgesamt helle Färbung würde ich nicht ausshlaggebend betrachten, da ich schon so fleckige Türkentauben gesehen habe als auch Hauslachtauben, nämlich in Neuseeland, wo es keine Türkentauben gibt.

Möglicherweise ist es auf den Kanaren inzwischen genauso wie überall, wo einzelne nah verwandte Arten nebeneinander (eingeführt) vorkommen, dass es dann irgendwann eine gesunde Hybridpopulation ist.

Grüße, MG


2017-03-19   8
Marco Zimmermann

Hauslachtaube?
Hallo! Auch von uns noch einmal ein großes Dankeschön für die anschaulich dargestellte Erläuterung! Wir werden den Tick dann besser zurücknehmen und hoffen irgendwann einmal auf eine "richtige" Lachtaube in Nordafrika. Oder soll man als tickbares Taxon "Hauslachtaube" auf den Kanaren die vermutlich vorhandene Hybridpopulation verstehen? "Hauslachtaube" als sich fortpflanzende und selbsterhaltende Hybridengemeinschaft? Das entspricht ja eigentlich nicht dem Regelwerk hier im Club, oder? Zumal es ja auch Leute gibt, die auf den Kanaren "reine" Lachtauben gesehen haben. Etwas verwirrte Grüße, Marco und Eva


2018-03-18   9
Mathieu Waldeck

Hauslachtaube?
Nachdem ich letzten Herbst ebenfalls vergeblich nach Hauslachtauben gesucht habe, habe ich mich auf meinem Blog etwas mit der Bestimmungsproblematik auseinandergesetzt. Wen es interessiert kann ja mal vorbeischauen

thelittlestint.blogspot.de/2018/03/a-reliable-field-mark-to-distinguish.html

VG Mathieu