[ Login ]

Club Forum

xxx
Kommentar hinzufügen
2020-09-23    1
Jochen Dierschke

Beobachten im Herbst auf Helgoland
Inzwischen sind ja schon einige Beobachter da, Zeit, etwas über das Beobachten diesen Herbst auf Helgoland zu schreiben.

Anmerkungen zur Covid19-Situation:
Bisher hat es auf Helgoland m.W. erst einen Covid-19-Fall gegeben, der wohl auch schnell isoliert werden konnte. Trotzdem gelten einige Vorsichtsmaßnahmen (z.B. Maskenpflicht in den Geschäften, Hygienekonzepte in Kneipen und Restaurants etc.),

Ein paar Hinweise zum Verhalten finden sich in diesem Video:
youtu.be/H8G9GjTXiiY

Vor der Anreise sollte sich jeder über die derzeit gültigen Regeln informieren. Diese finden sich auf dieser Seite:
www.helgoland.de/aktuelle-informationen-zur-einreise-auf-die-insel-aus-risikogebieten/
Demnach müssen zumindest bis zum 4.10. Einreisedokumente ausgefüllt werden, was danach ist, wird sich zeigen. Auch dürfen keine Personen nach Helgoland reisen, die sich in den letzten 14 Tagen in einem Risikogebiet gemäß RKI aufgehalten haben.

Ein paar Hinweise noch, die sich in den offiziellen Dokumenten nicht finden:
- In den letzten Monaten ist es oft vorgekommen, dass die Schiffe komplett ausgebucht sind. Ob das auch im Oktober noch so sein wird, weiß ich nicht, aber ich habe gehört, dass man aufgrund der eingeschränkten Reisemöglichkeiten international mit einem recht starken Touristenaufkommen auch im Herbst rechnet. In jedem Fall lohnt es sich, seine Anreise frühzeitig zu buchen, denn einfach zum Anleger fahren und ein Ticket kaufen muss nicht unbedingt zum Erfolg führen. Wie das dann bei einem Twitch zum Kletterwaldsänger, Steppenraubwürger oder Middendorff-Laubsänger aussieht, wird sich (hoffentlich) zeigen ...
- Wie schon erwähnt, kann es eng werden mit Unterkünften. Auch hier empfiehlt sich eine frühzeitige Buchung.
- Auch die Restaurants sind oft ausgebucht, manchmal sogar lange im Voraus. Wer also mit mehreren Leuten gemeinsam essen gehen will, kann das ebenso im Voraus reservieren.
- In den Geschäften gibt es z.T. geänderte Öffnungszeiten und einen beschränkten Zugang, z.T. verbunden mit längeren Wartezeiten. Durch Hygienemaßnahmen ist z.T. etwas weniger Platz, so dass es sich noch weniger empfiehlt, mit voller Optikmontur in die Läden zu gehen.
- Am Fahrstuhl gibt es v.a. mittags z.T. längere Wartezeiten, da nur ein Haushalt pro Fahrstuhlfahrt zugelassen ist.
Solltet Ihr weitere Fragen dazu haben, wendet euch bitte an den Helgoland Tourismus Service:
** https://www.helgoland.de/service/ansprechpartner/**

Verhaltensmaßregeln zum Beobachten:
Wie üblich gelten natürlich die allgemeinen Verhaltensmaßregeln, die sich hier finden:
www.oag-helgoland.de/index.php/verhaltensmassregeln/
Darüber hinaus ist Folgendes zu beachten:
- wenig überraschend ist, dass es erneut einige Baustellen gibt, die natürlich NICHT betreten werden dürfen. Komplett gesperrt sind derzeit u.a. folgende Gebiete: SW-Mole, SW-Teil des Südhafengeländes, südliche Hälfte des Kringels (inkl. Strand).
- Im letzten Naturschutz-Betreuungsbericht für die Düne ist angemerkt, dass 2019 der Monat mit den meisten Verstößen gegen die Naturschutzregeln pro Gast im Oktober war, weil da die meisten Vogelbeobachter anwesend waren. Es wäre schön, wenn das in diesem Oktober besser klappt und alle üblichen Regeln eingehalten werden!
- Die neuen Wohnhäuser auf dem Oberland sind zwar nicht jedermanns Geschmack („Todessternarchitektur“), sie sind aber bewohnt. D.h., dass es auch hier gilt, die Privatsphäre der Bewohner zu achten. D.h. vor allem, das nicht oberhalb der Häuser direkt an der Kante gegangen werden sollte, da man dort wirklich direkt in die Zimmer sieht.
- Insbesondere bei Seltenheiten mit größeren Aufläufen von Beobachtern muss unbedingt auf Abstand gemäß Covid19-Bedingungen geachtet werden!

Die Vogeltage fallen – wie schon früher gepostet – aus. Die OAG Helgoland und die Firma Zeiss bieten aber zumindest ein kleines Alternativprogramm an:

www.oag-helgoland.de/index.php/helgolaender-vogeltage-2020/

Die Seite wird sicherlich noch in naher Zukunft ergänzt werden!

Ich wünsche allen Beobachtern einen vogelreichen Herbst auf Helgoland!


2020-09-23    2
Jochen Dierschke

Beobachten im Herbst auf Helgoland
s. dazu auch Thorstens Beitrag:
www.club300.de/forum/forum_topic.php?id=7112#go7241


2020-10-03    3
Klaus Drissner

Beobachten im Herbst auf Helgoland
Auch in anderen Ländern wurden Empfehlungen für birder ausgesprochen, so z.B. vom Shetland Bird Club: Birding in a pandemic.

www.nature-shetland.co.uk/post/birding-in-a-pandemic?postId=5f77a2950e0e680017408ea5

Allerdings musste ich doch etwas Schmunzeln: Man stelle sich vor, du kommst zu einem Mega, z.B. Schieferdrossel...und sollst wieder gehen, da im Moment zu viele Leute mit zu wenig Abstand dastehen: "LEAVE if there is already a gathering which exceeds current limits – come back later".

[bearbeitet am 2020-10-03]


2020-10-05    4
Jochen Dierschke

Beobachten im Herbst auf Helgoland
Vielleicht noch als Ergänzung, da es schon mehrere Konfrontationen zwischen Hundebesitzern und Beobachtern gab: Hunde dürfen im NE-Gelände frei laufen - als "Ausgleichsfläche" für den Kringel, der ja in weiten Teilen gesperrt ist. Dieses steht nicht im "Hundeflyer" und führt daher gelegentlich zu Missverständnissen!


Kommentar hinzufügen