[ Login ]

Club Forum

xxx

2019-06-26    1
Rainer Sottorf

Jekaterinburg Birding
Hallo,
ich beabsichtige beileibe nicht, einen Trip Report zu schreiben, aber vielleicht eifrigen WP-Birdern eine Anregung zu geben und ihr Interesse zu wecken, einmal die Umgebung von Jekaterinburg am Uralgebirge zu erkunden. Birdfinders hatte in den vergangenen Jahren eine kombinierte Tour nach Jekaterinburg ( nur 2 Tage ) und in den Ural angeboten, die meine Frau und ich wegen der möglichen Strapazen und wegen des Fehlens jeglichen Komforts beim Wildcampen im Ural nicht buchen wollten. Jedoch ist die Artenvielfalt im Gebiet von Jekaterinburg weitgehend identisch mit der im Ural, so dass wir die Chance ergreifen wollten, sonst nur schwer in der WP zu sehende Arten auf die Liste zu bekommen. Wir haben uns diesbezüglich an die " Ural Expeditions & Tours " in Jekaterinburg gewandt, die zwar anfangs etwas " schwer in die Gänge kam ", aber sich nach der Buchung äußerst hilfreich und kompetent zeigte und einen in der Umgebung sehr bewanderten Birder ( Sascha ) stellte plus Fahrer mit Geländewagen für 195 € am Tag.
Der 6 Tage -Trip war sehr erfolgreich, da wir alle Zielarten sahen, nämlich Hopfkuckuck, Meisengimpel, Lasurmeise, Strichelschwirl und sogar Erddrossel, zudem eine Menge sonstiger " Klassearten ", wie Orientturteltaube, Fichtenammer, Buschspötter und viele mehr. Es bestehen auch Chancen auf Bartkauz, Rubinkehlchen und Weißrückenspecht ( nicht auf Schwarzkehlbraunelle ).
Wer Interesse hat, kann mir gerne weitere Fragen stellen.
Rainer


2019-06-28    2
Daniel Hubatsch

Jekaterinburg Birding
Dem kann ich mich nur anschließen! Auf der Durchreise mit der Transsib bin ich letztes Jahr einen Tag mit Ural Expeditions & Tours (s. facebook-Seite) in der Region um Jekaterinburg unterwegs gewesen. Geländewagen mit Fahrer, Guide und Übersetzerin haben 165€ gekostet, mit mehreren Leuten wäre es natürlich günstiger gewesen. Trotz der kurzen Tour und der für manche Arten zu späten Jahreszeit Ende Juli hatten wir mit 5 Meisengimpeln, 5 Lasur- und einer Pleskemeise, 2 Strichelschwirlen, Buschspötter, Waldammer und Doppelschnepfe eine super Ausbeute. Am Brutplatz von Weidenammer und Rubinkehlchen hatten wir leider kein Glück, für Hopfkuckuck war es schon zu spät.

[bearbeitet am 2019-06-28]


2019-07-05    3
Patric Lorgé

Jekaterinburg Birding
Hallo,
eine Gruppe aus Luxemburg war vom 9.-19. Juni 2019 mit dem belgischen Guide* und durchgeführt von Ural Expeditions im besagten Gebiet: 2+1 Tag Ekatarinenburg und 5 Tage im Ural (Ural Ridge WP und Mount Kvarkush). Ich kann die sehr gute Organisation von Ural Expeditions nur bestätigen !

Auch wir konnten (fast) alle Zielarten ausfindig machen, nur Weidenammer (trotz 2 Begehungen des letzjährigen Brutplatzes) und Schwarzkehlbraunelle (Ural) konnten wir nicht finden, es gibt also einen Grund dorthin zurückzukehren.

Rubinkehlchen ist meines Wissens nur im Gebiet des Mount Kvarkush leicht zu finden (andere Stellen schwer zugängig), hattet ihr Beobachtungen um Ekatarinenburg ?

Sehr spannend war die Entdeckung im Ural Ridge eines singenden Tienschan-Laubsängers, welcher auch 3 Tage später noch dort sang.

Es gibt also viel zu entdecken, wenn jemand die Artenliste will, ich kann diese gerne per Mail schicken

Patric Lorgé

» * Name gelöscht / Team Club300.de