[ Login ]

ID Forum

xxx



497x



413x



429x



462x
Italiensperling?

Treptower Park, Berlin, 07-2020
© Manfred Weber





464x



463x



740x



328x
 

2020-07-20   1
Manfred Weber

Italiensperling?
Hier einige Photos des tatsächlichen oder vermeintichen Italiensperlings im Hafen desTreptower Parks, Berlin, vom heutigen Nachmittag (20.7.).


2020-07-23   2
Martin Gottschling

Italiensperling?
Zitat Manfred Weber

Hier einige Photos des tatsächlichen oder vermeintichen Italiensperlings im Hafen desTreptower Parks, Berlin, vom heutigen Nachmittag (20.7.).



Nach Fotovergleich handelt es sich bei dem am Montag und dem am Dienstag/Mittwoch fotografierten Ind. um ZWEI VERSCHIEDENE Vögel !!!

Vogel Montag = extrem ähnlich Italiensperling

Vogel Dienstag = Italiensperlingstyp, muss aber noch genauer analysiert werden bzgl. der Ausdehnung der hellen Ränder (ob. evtl. Haussperlings-Einfluss vorliegt)

MG


2020-07-23   3
Mathieu Waldeck

Italiensperling?
Magst du diese Erkenntnis erläutern? Wenn ich die Bilder vergleiche komme ich zu dem Schluss, dass es sich um den selben Vogel handelt (u.A. die einzelne deplatzierte Armdecke unterhalb des weißen Schulterflecks, die identische Gesichtszeichnung, die untypische Schnabelfärbung, etc.)

VG Mathieu


2020-07-23   4
Martin Gottschling

Italiensperling?
Foto Montag (Phänotyp Italiensperling): www.club300.de/gallery/photo1.php?id=78423

Foto Dienstag (Phänotyp Hybride, Typ Italiensperling): www.ornitho.de/index.php?m_id=54&mid=603029
(dieser Vogel wurde auch bereits am Montag Abend fotografiert: www.ornitho.de/index.php?m_id=54&mid=602543)

Beachte Schnabelfärbung und weiße bzw. schwarze Federn an der Schnabelbasis, ferner zeigt Vogel Dienstag mehr grau an der rechten vorderen Stirn.

Wenn man sich die sichtbaren HS-Spitzen anschaut und auch die Spitze der obersten ganz ausgewachsenen Schirmfeder finden sich auch hier Unterschiede. Auch fehlen dem MO-Vogel die GAD, während beim diese DI-Vogel zu sehen sind.

Vogel 2/Dienstag kann ein F1 Hybride Haus x Italien sein, meiner Meinung nach gehören beide Vögel zusammen, und sei es nur dass sie zusammen dorthin "transportiert" wurden. Fotos aus Tirol zeigen solche Vögel, die Hybriden sind, aber dem Phänotyp Italiensperling zuzuordnen sind. Theoretisch kann Vogel 2 aber auch in Berlin entstanden sein.

[bearbeitet 2020-07-23]


2020-07-23   5
Mathieu Waldeck

Italiensperling?
Ahja, dann hab ich die falschen Fotos verglichen. Ich habe die hier gezeigten Bilder von Manfred Weber mit den ursprünglich auf ornitho aufgetauchten Bildern verglichen. Diese zeigen meiner Einschätzung nach denselben Vogel.
Das Szenario eines Verfliegens wird damit aber wohl deutlich unwahrscheinlicher, die Frage ist wohl eher ob es sich um eine absichtliche Verschleppung durch eine Privatperson handelte (womöglich noch als Küken?) oder ob die Vögel Teil einer Frachtladung waren.

VG Mathieu


2020-07-23   6
Martin Gottschling

Italiensperling?
Das kann natürlich alles sein, trotzdem muss man bedenken, dass sich Italiensperlinge aktiv nach Norden ausbreiten, in Österreich wird an denen geforscht und die breiten sich entlang der Alpentäler definitiv weiter nach Norden aus.

Wer schaut sich denn in D Spatzen an!? Selbst aufgrund von zwei unbelegten Meldungen auf ornitho in Süd-D wurde in der Region lokal m. W. n. nicht nachgesucht. Mich würde es nicht wundern, wenn an geeigneten Stellen weitere Vögel zu finden sind . . .


2020-08-05   7
Luca Cords

Italiensperling?
Von dem Vogel in Güstrow wurden ja Proben für molekularbiologische Untersuchungen genommen. Gibt es hier eigentlich ein Ergebnis?


2020-08-06   8
Matthias Feldhoff

Italiensperling?
Zitat Luca Cords

Von dem Vogel in Güstrow wurden ja Proben für molekularbiologische Untersuchungen genommen. Gibt es hier eigentlich ein Ergebnis?


Von Wolfgang Jakob im diesbezüglichen Thread:

"Moin, der Artenkomplex Italien-, Weiden- und Haussperling ist genetisch sehr ähnlich und daher sehr schwer zu unterscheiden. Die mitochondrialen und auch die genomischen Standardmarkergene, die normalerweise benutzt werden, um auf Artebene aufzutrennen, sind bei diesen drei Arten nicht variabel (genug) – man benötigt Gesamtgenome oder sogenannte Mikrosatelliten, um die drei Arten sicher separieren zu können (pers. Mittlg. M. Päckert, G.P. Sætre). Dies ist sehr aufwendig und v.a. teuer. Auf Basis einer bestimmten Genregion aber (ELGVIN et al., 2011) ist es möglich den Haussperling von den beiden anderen Arten abzugrenzen. Diesen Genort habe ich für den potentiellen Italiensperling von Güstrow untersucht. Die Analyse lässt die Folgerung zu, dass es sich bei dem Vogel sicher um keinen aberrant gefärbten Haussperling handelt, noch dass es bei dem Vogel einen Hybrideinfluss vom Haussperling gibt. Somit sind auch Hybridformen wie Haus- x Italiensperling, Haus - x Weidensperling oder Haus- x Feldsperling bei dem Güstrower Vogel ausgeschlossen. Beste Grüße WJ"

[bearbeitet 2020-08-06]