[ Login ]

ID Forum

xxx



1989x



1900x



1554x
Singvogel

Dülmen, Borkenberge, Nordrhein-Westfalen, 05-2020
© Hauke Roy



2020-05-27   1
Hauke Roy

Singvogel
Diesen Vogel habe ich am 27.5.2020 am Südostrand des TÜP Borkenberge gesehen. Leider sehr weit weg und nur mit Handy durchs Spektiv fotografiert. Er erinnerte an eine Mischung aus Schneeammer und Ohrenlerche. Typisch ist der gedrungene Körper, das dunkle Band quer über die Brust, die weißliche (helle) Unterseite sowie der kräftige und recht kurze Schnabel. Ein zwischenzeitlich nahebei sitzender Neuntöter war allenfalls gering größer, sein Schnabel aber erheblich länger. Mir fehlen aktuell Ideen dazu. Vielen Dank für die Hilfe!


2020-05-28   2
Hauke Roy

Singvogel
Ein Ornibekannter brachte den jungen Kernbeißer ins Spiel (Danke an unbekannt!). Für mich hatte der Vogel zwar einen weniger kräftigen Schnabel und eine m.o.w. ungefleckte Unterseite - aber bei nur rund 60s Beobachtungszeit, davon die meiste mit dem Handy auf dem Spektiv will ich das nicht beschwören.
Könnte die Art passen?

[bearbeitet 2020-05-28]


2020-05-28   3
Martin Temme

Singvogel
Hallo Hauke,
ich bin inhaltlich ganz bei deinem "Ornibekannten".
Grüße
Martin


2020-05-29   4
Hauke Roy

Singvogel
Hi Martin, er wollte hier nicht genannt werden, ist aber ein sehr erfahrener Orni. Ich hatte einfach zu wenig Zeit, um gute Fotos zu machen und leider das 600er zu Hause gelassen.
Für mich ist der Kernbeißer schwierig, weil der ja eigentlich unverkennbar ist. Der Vogel war rund 180m entfernt (Messpunkte sind bekannt, Strecke gemessen auf google Maps), aber der dort auch sitzende Neuntöter war gut erkennbar im Spektiv (30-70fach, aktuelles Swarovski ATX - das wirkt dann so, also ob man den Vogel aus rund 6-3m sähe) und auch schon im Fernglas (12x) ganz gut erkennbar (als ob er 15m entfernt gewesen wäre).
Der Schnabel war m.E. viel kleiner als der vom KB. Mich erinnerte der Vogel auf den ersten Blick an eine w Schneeammer, die aber - auch auf den ersten Blick - eben doch keine war, anders eben. Dann verglich ich mit dem in der Nähe sitzenden Neuntöter, der "gestreckter", länger und weniger "pummelig" wirkte. Es kam die Frage nach einem juv. Neuntöter auf, der aber so ganz anders aussieht, also schnell wieder raus war, weil der Schnabel die falsche Form hatte, der Vogel zu pummelig war, die Bauchbänderung nicht zu erkennen war.
Aus der heimischen Vogelwelt scheint wegen des Kehlstreifens/Kehlfleckes der KB tatsächlich der einzig mögliche Kandidat, aber wenn man sich Fotos im Netz ansieht, passt er mir so gar nicht zusammen mit dem, was ich in Erinnerung habe. Insb. eben der Schnabel und die Bauchseitenfleckung.
Nützt nix, vermutlich werden wir den Vogel nicht noch mal sehen und genauer betrachten können...
VG Hauke

[bearbeitet 2020-05-29]


2020-05-29   5
Martin Temme

Singvogel
Hallo Hauke,
besonders auf Foto 3 guckt mich ein junger Kernbeißer an. Auch Foto 1 zeigt für mich einen typischen Kernbeißer-Habitus, den Schnabel sieht man halt nicht, weil er wegguckt. Das mag unbefriedigend sein, aber ich hätte ihn halt als Kernbeißer bestimmt.
LG Martin


2020-06-13   6
Alexander Stöhr

Singvogel
Hallo Hauke,

obwohl der Vogel meiner Meinung nach von Martin und dem "unbekannten Beobachter" bereits richtig bestimmt worden ist, habe ich bei diesem Bild gleich an Deinen Vogel gedacht und wollte euch darauf aufmerksam machen: www.ornitho.de/index.php?m_id=54&mid=590147

VG,
Alexander Stöhr